Inselreisen - Südeuropa - Samos Griechenland


Griechenland- auf den Spuren von Pythagoras und Epikur.

Die griechische Insel Samos liegt in der Ostägäis, direkt vor der türkischen Küste, wie ein Puzzleteilchen, das irgendwann einmal abgebrochen ist. Die Spuren und Relikte einer langen Geschichte unter oft wechselnder nationaler Zugehörigkeit findet man aller Ortens - vor allem Ruinen antiker Baukunst z.B. in der Stadt Pythagorionund in dem Heraion, einem bedeutenden antiken Heiligtum, das der Göttin Hera geweiht war.

 

Auf Samos lebten und wirkten einst der Mathematiker und Philosoph Pythagoras, der Astronom Aristarchos von Samos, der Historiker Herodot und der große Bildhauer und Erfinder Theodorus von Samos sowie der Philosoph Epikur. Samos erfreut sich großer Beliebtheit bei Reisenden aus Mitteleuropa, bietet es doch in subtropischem Klima neben der kulturellen Vielfalt ein breites Kaleidoskop an Freizeitmöglichkeiten. Neben den verschiedensten Wassersportarten an den Sandstränden im Südosten der Insel kann man auf ausgedehnten Wanderungen eintauchen in eine grüne abwechslungsreiche Berglandschaft voller Pinienwäldern, Weinbergen, Obst- und Olivenhainen, kristallklarer Flüsse, malerischer Bergdörfer und alter Klöster. Immer wieder bieten sich herrliche Ausblicke auf das türkisblaue Meer unter einem endlosen Sonnen-Himmel. In typischen kleinen Tavernen, oft an einen umtriebigen Dorfplatz, Platia genannt, gelegen, kehrt man ein auf einen Ouzo, genießt den obligato- rischen Griechischen Salat und lässt sich den süßen Wein der Insel auf der Zunge zergehen. Die üppigen Farben der Insel, die Intensität der Natur und die Freundlichkeit der Menschen inspirieren zu einem wohligen Entspanntsein und machen nachvollziehbar, dass besonders Philosophen und Künstler sich in dieser Atmosphäre wohl fühlten und fühlen. Für die nötige Spannung und Gesprächsstoff sorgte immer die Lage der Insel an der Grenze zwischen Okzident und Orient.