Wellness / Wellnessreisen


Lassen Sie die Seele baumeln

und verwöhnen Sie Ihren Körper! In den vielfältigen Angeboten der Wellness-Hotels finden Sie das Richtige! Sie bieten Ihnen breitgefächerte Wohlfühl-Angebote unter einem Dach! Für Ihr inneres und äußeres Wohl stehen Ihnen mit Behandlungen wie Ayurveda, Wellness und Beauty, Schrothkur bis Yoga erprobte und beliebte Methoden zur Auswahl. So entführt Sie eine Ayurveda-Behandlung in die beschauliche Ruhe der orientalischen Welt - eingehüllt in duftendes, luxuriöses Öl werden Ihre Energien belebt und harmonisiert. Ein wenig aktiver bringt Ihnen Yoga Flexibilität, Geschmeidigkeit und Körperbewusstsein nahe und hilft Ihnen, die Brücke zu schlagen zwischen Körper und Geist - damit tun Sie etwas für Ihre Gesundheit und innere Ausgeglichenheit.

 


Zu einem wahrhaft leichten Körpergefühl kann Ihnen eine Schrothkur verhelfen - wie Sie in vielen Wellness-Hotels angeboten wird. Selbstverständlich unter fachkundiger Anleitung unterziehen Sie Ihren Organismus einer intensiven inneren Reinigung - Entschlackung, Entwässerung und Entfettung ganz ohne Medikamente. In einem Zusammenspiel von Packungen, Diät sowie Trink- und Trockentagen hilft die weltberühmte Schrothkur dem Stoffwechsel auf die Sprünge. Und auch für die äußere Schönheit bieten Wellness-Hotels eine faszinierende Auswahl an: von klassischer Beauty-Massage, Meersalzkörperpeelings, Aromabad, Hot Stone Massage, Cleopatra-Bad oder Marc Aurel-Bad, Herbal Siam Massage, Bodywrapping & Thermo-Lift bis Algenpackung, u.v.m. Sie sollten es sich wert sein! Eine Auszeit im gepflegten, entspannenden und erholsamen Ambiente der europäischen Wellness-Hotels gibt Ihnen Kraft und Freude für Ihren Alltag und neue Unternehmungen.

Völlig entspannen und neue Kraft schöpfen im Salzwassertank
Das Tote Meer auf ca. drei Quadratmetern – Floating, das etwa einstündige „schwerelose“ Schweben auf hautfreundlichem, stark salzhaltigen Wasser bewirkt tiefe körperliche und geistige Entspannung und kann zudem Schmerz lindernd, Blutdruck senkend und Wundheilung unterstützend wirken. Therapieergänzend kann Floating positive physische und psychische Auswirkungen haben, die chronisch Kranken den Krankheits- und Therapiealltag erleichtern können.
Viele Wellnesszentren haben Floating in ihr Entspannungsprogramm aufgenommen: Floating-Tanks sind ca. 2 m lange und 1,50 m breite muschel- oder eiförmige Tanks, die mit 30 %igem, körperwarmen Salzwasser gefüllt sind. Man gleitet in das Wasser, das zum „Abheben“ von Armen, Beinen, Gesäß und Rücken führt. Das Schwebebecken ist mit einer Luke verschließbar, die – natürlich bei ausreichender Belüftung – völlige Stille und Dunkelheit schafft. Die völlige Abgeschlossenheit von der Außenwelt lässt keine optischen oder akustischen Reize zu, was schnell zu tiefer innerer Konzentration und Entspannung führen soll. Innere Energie kann ungestört freigesetzt werden und die „Körperakkus“ aufladen. Wem die vollständige Isolation unangenehm ist, der kann die Luke geöffnet lassen und mit dem Einsatz von Lichtstrahlen und Musik zwar nicht die Reduzierung äußerer Einflüsse, aber die Unterstützung eines meditativen Effekts bewirken.
Ursprung und Gesundheitswirkungen
1954 wurden die Floating-Tanks von dem amerikanischen Wissenschaftler John Lilly als „Samadhi-Schwebetanks“ erfunden. Dem Namen nach sollen diese Tanks tiefe körperliche Entspannung bei gleichzeitiger geistiger Klarheit bewirken. Der Neurophysiologe Lilly beobachtete bei seinen Patienten nach dem Floaten eine Normalisierung des Blutdrucks, eine Stärkung des Immunsystems und eine Beschwerdelinderung bei Schmerz- und Rheumapatienten. Letzteres wird durch die Lockerung der Muskeln, auf die keinerlei Schwerkrafteinflüsse einwirken, die erhöhte Endorphinausschüttung und die tiefe Entspannung des Körpers erreicht.
Entspannung und Energie
Bei völliger Abgeschlossenheit des Tanks erreicht der Körper durch das Ausschalten der Außeneinflüsse schnell einen ausgeschlafenen Zustand: Nach einer Stunde Floating soll man sich wie nach mehreren Stunden Schlaf fühlen. Dieser tritt im Zuge der völligen Entspannung im Floating- Tank oft ein. Andererseits kann man die Konzentration aber auch aktiv nutzen – zum besonders effektiven Lernen beispielsweise. Durch die Blockade äußerer Reize entwickelt das Gehirn einen regelrechten „Reizhunger“, der bei absichtlich zugeführten Reize wie zu lernenden Vokabeln zu einem schnellen und effektiven Lernen führen kann. Die Entspannung hält auch nach der Anwendung an, ist aber nicht wie nach einer heißen Badewanne mit Müdigkeit verbunden. Das Geheimnis ist die Wassertemperatur: Dadurch, dass sie der Außenhauttemperatur entspricht, öffnen sich die Venen nicht so sehr wie bei höheren Temperaturen. Floating laugt den Körper nicht aus, sondern vitalisiert ihn. Einen Großteil seiner Energie verbraucht der menschliche Körper, um die Schwerkraft auszugleichen. Diese Anstrengung fällt im Floating-Tank weg und schafft Energiereserven, die in Schmerz- oder Stresssituationen hilfreich sein können.
Anwendung
Nach einer Dusche und dem „Abdichten“ kleiner Hautrisse mit Vaseline setzt man sich in Badebekleidung in den Tank, schließt – ganz oder teilweise – den Deckel und legt sich langsam auf den Rücken. Auch bei geschlossener Luke muss keine vollständige Stille und Dunkelheit herrschen. Licht und Musik können erst an- und später ausgeschaltet oder permanent zugeführt werden. Nach der Floating-Zeit, die mindestens 50 Minuten betragen sollte, wird man bei Bedarf sanft geweckt und duscht das Salz von der Haut. Nicht anwenden kann man Floating bei Epilepsie, größeren offenen Wunden, Thrombose, Inkontinenz, defektem Trommelfell und infektiösen Krankheiten. Floaten Sie sich fit und gesund!
Körperlich, geistig, psychisch und intellektuell – die Wirkung von Floating ist vielseitig. Im wahrsten Sinne des Wortes losgelöst von Schwerkraft und störenden Außenreizen verwöhnt Floating als Wellnessanwendung den gestressten Körper und Geist. Auf medizinischer Ebene bietet Floating eine Therapie unterstützende Wirkung bei Haut- und Schmerzerkrankungen sowie chronischen Krankheiten, die mit einem belastenden Therapiealltag verbunden sind. Floating wird entsprechend beider Wirkebenen sowohl in Rehakliniken als auch in Wellness- und Beautyzentren angeboten. Eine einstündige Floating-Anwendung kostet zwischen 40 und 60 Euro.

Mit freundlicher Genehmigung von Barbara Kliem
Linkpfeil Curado – News für Menschen mit chronischen Erkrankungen